Die Lichtseite der Schattenarbeit – Der Sinn der Schattenarbeit

Warum machst du Schattenarbeit oder möchtest damit anfangen? Ist es, weil es dir dadurch besser gehen soll? Wenn ja, dann ist dies schon einer der größten Fehler den du bei der Schattenarbeit machen kannst. Warum dies ein schwerwiegender Fehler bei der Schattenarbeit ist habe ich im letzten Blogartikel erklärt: Trotz intensiver Schattenarbeit keine Besserung? – Welchen großen Fehler man bei der Schattenarbeit machen kann

Worum geht es bei der Schattenarbeit wirklich?

Wenn du diesen einen Fehler nicht (mehr) machst, dann stellst du dir vielleicht die Frage was der tiefere Sinn der Schattenarbeit ist? Wenn es nun bei der Schattenarbeit nicht darum geht, dass es dir „besser“ geht, worum geht es dann? Im vorherigen Blogartikel habe ich zwar auch erklärt worum es geht, doch heute hat es mich dazu bewogen mich nochmal damit zu beschäftigen und es noch einmal anders zu formulieren.

Ich mache Schattenarbeit nicht damit die „schlechten/negativen“ Gefühle verschwinden sondern, damit ich sie integrieren kann – das ist ein großer Unterschied! DENN „schlechte/negative“ Gefühle lassen uns nur für kurze Zeit leiden, worunter die meisten so lange leiden sind Verdrängungen und negative Glaubenssätze.
„Schlechte/negative“ Gefühle gibt es einfach, sie weg haben zu wollen ist wie sich den Sand aus der Wüste zu wünschen – aussichtslos.

Der Weg aus dem Schmerz führt durch den Schmerz

Da wir uns so sehr vor diesem schmerzhaften Gefühlen fürchten, versuchen wir alles um sie nicht zu spüren, doch bei der Schattenarbeit geht es genau darum. Es geht darum diese, scheinbar Existenz zerstörenden, Gefühle zu spüren UND aber auch dann zu merken dass es Frieden in uns bringt wenn wir sie gelebt haben UND dann passiert auch folgendes: Wir können den Schmerz intensiver spüren und aushalten und gleichzeitig können wir auch die schönen Gefühle viel mehr genießen bzw. erst einmal überhaupt wahrnehmen. Ich merke es bei mir ganz stark, ich spüre sooooo viel mehr, das ganze Leben ist auf einmal so „lebhaft“, ich verstehe so langsam so richtig das Leben.

Mich hat die Schattenarbeit dazu gebracht mehr zu fühlen, mehr von diesem ganzen Leben zu fühlen, mich zu fühlen, andere zu fühlen, alles zu fühlen.

Liebe und lebe dich selbst und verändere deine Umwelt und die Welt

Wer diesen scheinbar unaushaltbaren Schmerz fühlen und ertragen kann, kann auch die ganz Schönheit dieser Welt sehen und fühlen. Man hat dann die Möglichkeit sich voll und ganz selbst zu leben, so wie es einen glücklich macht und dies färbt dann auch auf andere Menschen ab bzw. inspiriert diese auch so zu leben und auch die restliche Welt wird dir danken DENN wer alles spüren kann, wird manche Dinge nicht mehr machen, bestimmte Dinge nicht mehr kaufen, bestimme Menschen nicht mehr unterstützen und somit auch den negativen Energien der Welt nicht noch weiter Energie geben. Viel mehr wird man selbst aktiv und verändert die Dinge selbst die einen missfallen, langsam aber stetig wird sich dann die Welt wandeln in der man lebt.

Der Sinn

Mein Sinn der Schattenarbeit ist es den Schmerz da sein zu lassen und zu spüren, ihn zu lieben, weil ihn ihm wiederum auch so viel Liebe steckt. Wie sonst könnte man so unermesslich leiden wenn es da nicht eine große Liebe geben würde? Kein Leid ohne Liebe. Liebe ist Leid und Freude zu gleiche, 2 Seiten einer Medaille. Nur wenn wir beide Seiten leben gibt es ein Gleichgewicht und wir sind nicht mehr innerlich zerrissen, sondern in Balance – sind in uns friedlich und zufrieden.

Was ich noch dabei gelernt habe: Ich fürchte und verteufle „negative/schlechte“ Gefühlen nicht mehr, dies ist eine riesengroße Erleichterung, denn ich habe mich oft für diese unangenehmen Gefühle fertig gemacht und mich selbst böse gefragt warum es mir denn nicht einfach gut gehen kann. Jetzt bin ich in Liebe für mich da, egal wie es mit geht, auch wenn es manchmal nicht so leicht ist, aber wie heißt so schön der Spruch? Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen :-)

Viel Licht und Liebe wünscht dir
Denise

Wenn du erfahren möchtest wann ein neuer Blogartikel von mir online kommt, dann trage dich im Newsletter ein und ich gebe dir via E-mail Bescheid :-)

About the author

Denise
Denise

4 Comments

Leave a comment
  • Liebe Denise, ich bin über die Facebookgruppe Seelenfrieden auf dich und deine Artikel aufmerksam geworden.Heute möchte ich dir schreiben wie angetan ich davon bin. Es hat mich alles im richtigen Moment er
    erreicht. Was mir auch wieder gezeigt hat, dass alles Gute zu uns kommt, wenn es an der Zeit ist. Das Thema Schattenarbeit steht bei mir gerade auch ganz weit oben, wie auch das innere Kind. Von dem Paradoxprinzip habe ich bei dir das erste Mal gelesen, finde es hochinteressant aber auch etwas schwierig. Ich habe da eine ,,ich will“ Frage, die ich schlecht umkehren kann bzw. nicht wirklich wahre Antworten darauf finden kann. Ich werde deinen Blog dazu noch mehrmals lesen.
    Ich freue mich darauf, weiterhin ein Teil deiner Gemeinschaft sein zu können.
    Alles liebe, Yvonne

    • Hallo liebe Yvonne,

      vielen Dank für deinen Kommentar, freut mich sehr :-)
      Ja, alles kommt zu seiner Zeit und findet einen :D
      Zum Thema Innere-Kind-Arbeit hab ich auf meiner Videos/Filme-Seite ganz unten ein Video darüber von Tim verlinkt, vielleicht ist dass auch noch interessant für dich?

      Wegen der „Ich-will-Frage“, falls du keine, für dich wahre, Antwort finden kannst, kannst du auch gern wenn du magst mir dazu eine E-mail schreiben. Es gibt immer eine wahre Umkehrung, manchmal ist es einfach im ersten Moment zu paradox und man kommt deswegen nicht darauf.

      Viele liebe Grüße
      Denise

  • Liebe Denise,

    alles ist mir klar so schon lange….im Kopf……hm…und dies wirklich lebendig zu machen..wie Du in diesen Beiträgen und „anderen“ Zugang dazu zu gewähren…finde ich klasse!! Weiter so und alles Unterstützende und viel Liebe auf Deinem Weg!

    • Hallo Sanna,

      vielen lieben Dank für deine Worte :-)
      Ich wünsche dir auch alles Gute und viel Liebe auf deinem Weg.

      Viele liebe Grüße
      Denise

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks.