Blogger sein – Schreibe ich noch oder lebe ich schon?

Diese Frage habe ich mir tatsächlich in den letzten Wochen und Monaten immer öfter gestellt und als diese Frage immer größer in meinem Kopf wurde, habe ich ganz spontan vor ca. einem Monat eine Blogpause eingelegt.

Was ist passiert?

Ich bin Angestellte in einem tollen Projekt, ich muss aber dort sehr viel am Rechner arbeiten, wenn ich dann nachhause komme habe ich nicht schon wieder Lust am Rechner zu sitzen um einen Blogartikel zu schreiben. Sehr gern würde ich einen Artikel schreiben, aber die Vorstellung schon wieder vor der Kiste zu sitzen stresst mich sehr. Ich will eher rausgehen, Sport machen, was unternehmen oder mich mit jemanden unterhalten. In letzter Zeit habe ich immer länger an einem Blogartikel gesessen, bis er so wurde wie ich mir das vorstellte, dazu kommt noch die Zeit für das ganze Drumherum… viel Zeit in denen ich auch etwas anderes machen könnte z.B. „leben“

Schreibe ich nur darüber oder lebe ich es auch?

In allen Artikeln die ich schreibe, geht es in der Essenz darum mit sich und der Welt zufriedener und glücklicher zu sein. Gut wäre es, dachte ich mir, wenn ich auch nach meinen eigenen Blogartikeln handeln würde und gucken würde was mit gut tut, was mich zufriedener und glücklicher macht. Ich merkte jedoch, dass ich immer wieder nur darüber „predigte“, aber dabei nicht oft danach handelte, lieber schrieb ich nur Artikel darüber. Dass ein Schritt dahin mein Leben zu leben darüber führt, mit dem Blogartikelschreiben stark einzukürzen, hätte ich nie gedacht. Aber ich merkte dass ich zu viel laberte und zu wenig machte und dass diese ganze Sitzerei vor der Flimmerkiste mir überhaupt nicht gut tat.

Wie geht es mir heute, 1,5 Monate später ohne wöchentliche Blogartikel?

Sehr gut, ich habe in der Zeit wo ich sonst den Artikel geschrieben habe + das Drumherum gemacht habe, gute Gespräche geführt, Sport gemacht und mich ab und zu auch länger als eine halbe Stunde in die Küche gestellt um mir was Essbares zu kreieren ^_^ mein Körper, sowie meine Seele sind auf jeden Fall dankbar dafür. Trotz alledem brauchte ich einen Ausgleich um meine ganzen Gedanken und Gefühle zu verarbeiten, also neben meinen regelmäßigen The Work-Sessions. Ein Raum wo ich mich vor allen öffnen und zeigen kann und ich fand die Lösung in „Videos aufnehmen“. Also ich habe dann einfach über meine Gedanken und Gefühle gelabert und es auf Video aufgenommen. Bis jetzt ist noch keines dieser Videos online, weil ich mich in Ruhe austesten wollte, aber sie werden kommen. Für die Nachbearbeitung muss ich aber dann wieder an den Rechner ran, aber es dauert nicht sooo lange wie beim Blogartikel schreiben.

Was habe ich daraus gelernt?

Natürlich merke ich jetzt, dass ich weiterhin gern regelmäßig schreiben möchte, aber eben nicht wöchentlich, sondern eher mal „so ab und zu“ und kombiniert mit meinen Videos, denke ich, ist es eine gute Mischung. Vor ein paar Monaten wäre es mir noch mega peinlich gewesen Videos von mir hochzuladen, aber vor 2 Jahren war es mir auch noch peinlich meine Geschichte, Gedanken und Gefühle in einen Blog zu veröffentlichen.
Ich habe gemerkt, jedes Mal wenn ich meine Scham, meine Peinlichkeit überwinde, werde ich ein Stück stärker und zufriedener mit mir selbst und zu alledem macht das alles mega Spaß und es erfüllt mich, was gibt es Besseres?

Und was noch aus der Blogpause entstanden ist – ein neuer Name :-)

Ich habe nun auch viel stärker gemerkt dass meine Blogname ganz nice ist, aber keine Message hat und ich kam dann auf einmal auf einen viel aussagekräftigeren Namen und zwar:

Lebe DEIN Leben JETZT

Genau darum geht es bei mir! Es geht darum das eigene Leben zu leben. Das Leben nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen zu leben und nicht nach den Vorstellungen und Wünschen anderer Menschen, Gesellschaften, Konzernen oder Medien. Und es geht darum die Altlasten aus der Vergangenheit endlich ablegen zu können, genauso die Zukunftsängste, um im Hier und Jetzt leben zu können. Kurz gesagt: Das Leben zu leben bedeutet für mich, sich selbst im Jetzt zu leben.

Natürlich haben sich dadurch all meine Links geändert, hier meine neuen Links:
Facebook: facebook.com/lebe.dein.leben.jetzt.de
Und hier mein Youtube Kanal: Lebe DEIN Leben JETZT
Und in Kürze wird dieser Blog auch über lebedeinlebenjetzt.de erreichbar sein.

Sehr gespannt bin ich, wie du meinen neuen Namen findest, wenn du magst lass doch gern dein Feedback in den Kommentaren da oder Fragen und Anregungen, würde mich sehr freuen :-)
Viele liebe Grüße
Eure Denise

Wenn du erfahren möchtest wann ein neuer Blogartikel von mir online kommt, dann trage dich im Newsletter ein und ich gebe dir via E-mail Bescheid :-)

About the author

Denise
Denise

2 Comments

Leave a comment
  • Hey Denise :)
    Finde es super, dass du dir mehr Zeit für dich genommen hast, denn kenne das auch nur zu gut, wenn man einfach nicht vor dem PC sitzen will. Deshalb schreibe ich meine Artikel oft einfach vorher in mein Notizbuch und nicht sofort auf meinem Laptop. Das kann ich nämlich auch draußen machen :) Natürlich überarbeite ich sie dann am PC nochmal, aber das geht dann viel schneller. Vielleicht könntest du das ja auch mal versuchen.
    Auf deinen Youtube Kanal bin ich schon gespannt!
    Liebe Grüße
    Marina

    • Hi Marina,

      haha, ich bin mega Hand-schreib-faul :D aber hab jetzt wo das Wetter so schön war, mich mit meinem kleinen Netbook draußen in den Park am Wasser hin gesetzt und geschrieben, war super schön und ich hab nebenher die knuffigen Entchen beobachten können :-)

      Jo ich versuche diese Woche das erste Video hochzuladen, es wird (k)eine Kanavorstellung sein :D also man wird sehen wie man eine Kanalvorstellung normalerweise nicht macht.

      Liebe Grüße
      Denise

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks.