Tag - Selbstliebe

1
Die Angst vor der Trauer über sich selbst
2
Wie ich das Paradox-Prinzip zum Auflösen von negativen Strukturen nutze
3
Das verrückte Paradox-Prinzip verstehen und das Leben positiv verändern
4
Lerne wie du dich von (unbewussten) Opferrollen befreien kannst
5
Die ständige Angst nicht alles schaffen zu können endlich beenden
6
Das Gefühl nie etwas richtig machen zu können endlich auflösen
7
Lerne die eigenen Bedürfnisse und Gefühle zu spüren
8
Wie schaffe ich es mich selbst besser zu behandeln?
9
Warum wir uns den schrecklichsten Schmerz selbst antun (und nicht andere)
10
Warum so viele andere ausnutzen und verletzen

Wie ich das Paradox-Prinzip zum Auflösen von negativen Strukturen nutze

In meinem letzten Blogartikel habe ich ja berichtet was das Paradox-Prinzip ist und wie es funktioniert (Das verrückte Paradox-Prinzip verstehen und das Leben positiv verändern) und heute möchte ich kurz erklären wie ich die Erkenntnisse aus dem Paradox-Prinzip nutze um negative Strukturen aufzulösen. Fangen wir mit der „Ich will nicht“-Seite an: Wenn ich nun einen[…]

Read More

Das verrückte Paradox-Prinzip verstehen und das Leben positiv verändern

Ich kann es kaum fassen, bereits vor einem Jahr hatte ich das Prinzip einigermaßen verstanden, aber ich hatte mich nicht weiter damit beschäftigt, mir fehlte damals einfach die Motivation dazu. Doch jetzt erhielt ich eine großen Motivationsschub mich doch nochmal mit diesen Prinzip auseinander zu setzen. Dies kommt daher, da ich seit Wochen einfach nur[…]

Read More

Lerne wie du dich von (unbewussten) Opferrollen befreien kannst

Wer kennt nicht dieses beschissene Gefühl des „Opfer-Daseins“?! Man fühlt sich verletzt, unfair behandelt, beschämt, gedemütigt und klein. Und immer wieder pocht der Gedanke in uns, der oder die andere ist Schuld oder gar die ganze Gesellschaft und man empfindet Wut und Trauer zugleich. Ein Zustand der uns lähmt, wenn er an uns haften bleibt.[…]

Read More

Die ständige Angst nicht alles schaffen zu können endlich beenden

Warum habe ich eigentlich diese dumme Angst? Sie macht für mich so überhaupt keinen Sinn und bringt mich immer wieder auf die Palme. Dieses Gefühl noch eigentlich 1000 Sachen machen zu müssen oder zu wollen und man einfach nie zur Ruhe kommt. Ständig wartet da dieses Gefühl, welches sich ausbreitet sobald man mal „nichts“ macht[…]

Read More

Lerne die eigenen Bedürfnisse und Gefühle zu spüren

Ich verhafte zu lange in „fremden“ Gefühlen und vergesse dabei meine „eigenen“ Gefühle. Die fremden Gefühle beherrschen momentan so sehr mein Leben, so dass ich endlich wieder meinen eigenen Gefühle spüren möchte, endlich ist dafür das Bewusstsein und der Druck so groß und der Wille ebenfalls :-) Was meine ich mit fremden und eigenen Gefühlen?[…]

Read More

Wie schaffe ich es mich selbst besser zu behandeln?

Wie schaffe ich es mich wieder liebevoller zu behandeln und zu lieben? Wo und wie anfangen? Die kleine Geschichte vom verlorenen Teddybären zeigt dir auf wie du dich selbst behandelst und lässt dein Bewusstsein für dieses Thema wachsamer sein. In meinen letzten Blogartikel „Warum wir uns den schrecklichsten Schmerz selbst antun (und nicht andere)“ blieb[…]

Read More

Warum wir uns den schrecklichsten Schmerz selbst antun (und nicht andere)

Es schmerzt so sehr und ich weiß nicht warum der Schmerz einfach nicht weniger werden will, so oft habe ich ihn zu gelassen, ihm Raum gegeben und trotzdem konnte er sich nicht beruhigen. Warum geht dieser Schmerz nicht weg? Vielleicht weil ich meinen eigenen Schmerz und Trauer noch gar nicht so richtig beachtet habe? Ich[…]

Read More

Warum so viele andere ausnutzen und verletzen

Hast du dich schon mal gefragt warum bestimmte Menschen andere Menschen aus- oder benutzen und emotional oder körperlich verletzen? Um diese leidhaften Zustände aufzulösen bedarf es ein emotionales Verständnis, jedoch ist dies sehr schwierig zu erlangen und daher leiden so viele Menschen an Wut- und Rachegedanken/-Gefühle welche ihr Leben vergiften und welche sie sogar an[…]

Read More

Copyright © 2014. Created by Meks.